Aktuelle Herausforderungen der Pflegeberufe-Reform und die Rolle der Pflegeassistenzberufe //Online-Fachveranstaltung am 11. Dezember 2020 | 10:00 – 14:30 Uhr

Die Fachveranstaltung „Aktuelle Herausforderungen der Pflegeberufe-Reform und die Rolle der Pflegeassistenzberufe“ findet am Freitag, den 11. Dezember 2020, von 10:00 bis 14:30 Uhr als reine Online-Veranstaltung statt.

Welche strukturelle Herausforderungen gehen einher mit der umfassenden Reform der Pflegeausbildung und wie ist in diesem Kontext die Rolle der Pflegeassistenzberufe zu definieren? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus dieser Fachveranstaltung.

Dr. Carsten Kampe von der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), Prof. Dr. Heidrun Herzberg von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, Dr. Silke Kriwoluzky und Dr. Frank Schiemann vom Institut für Sozialökonomische Strukturanalysen (SÖSTRA) geben aus verschiedenen Blickwinkeln einen fundierten Einblick in die komplexen Strukturen und Rahmenbedingungen von Pflegeassistentinnen und -assistenten.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Anja Walter und Andrea Westphal von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, in zwei parallel stattfindenden Online-Workshops gemeinsam das Kompetenzprofil von Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten zu diskutieren.

Freitag, 11.12.2020
10:00 – 14:30 Uhr
Wo: Online (Clickmeeting)

Programm:

10:00 Uhr | Begrüßung durch die Moderation
10:05 Uhr | Begrüßung und Einleitung in das Thema (Ministerin Ursula Nonnemacher)
10:15Uhr | Impuls: „Welche Rolle spielen Pflegeassistenzberufe in der Pflege im Zuge der Novellierung der Pflegeausbildung?“ (Referent: Dr. Carsten Kampe, WFBB)
10:50 Uhr | Interview mit Dr. Carsten Kampe
11:00 Uhr | Impuls: „Das Berufsfeld von Pflegeassistentinnen und -assistenten – ein berufsfeldanalytischer Überblick“ (Referentin: Prof. Dr. Heidrun Herzberg, BTU Cottbus-Senftenberg)
11: 30 Uhr | Interview mit Prof. Dr. Heidrun Herzberg
11:40 Uhr | Impuls: „Strukturelle Herausforderungen einer umfassenden Reform der Pflege(assistenz)ausbildung“ (Referenten: Dr. Silke Kriwoluzky/ Dr. Frank Schiemann, SÖSTRA)
12:00 Uhr | Interview mit Dr. Silke Kriwoluzky und Dr. Frank Schiemann
12:15 Uhr | Pause
12:45 Uhr | zwei Online-Workshops: „Das Kompetenzprofil von Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten – Diskussion zur zukünftigen Pflegeassistenzausbildung (Leitung: Prof. Dr. Anja Walter und Andrea Westphal, BTU
13:45 Uhr | Pause
14:00 Uhr | Ergebnisvorstellung
14:15 Uhr | Ausblick (Anne Maria Lehmkuhl, MSGIV)
14:30 Uhr | Verabschiedung, Ende der Veranstaltung

Sie haben die Möglichkeit, live am Bildschirm neue Erkenntnisse aus den Beiträgen der Expertinnen zu gewinnen. Anschließend können Sie per Chat Ihre Fragen und Anmerkungen in die Diskussion mit den Impulsgeber/innen geben.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme an einem der beiden parallel stattfindenden Online-Workshops zum Thema „Das Kompetenzprofil von Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten – Diskussion zur zukünftigen Pflegeassistenzausbildung“ anzumelden. Beachten Sie bitte, dass die Teilnehmerzahl für die Workshops auf jeweils 25 Personen begrenzt ist. Sofern Sie eine Teilnahme wünschen, möchten wir Sie bitten, dies im nachfolgendem Link zur Anmeldung entsprechend anzugeben.

Anmeldeschluss ist der 4. Dezember 2020 (12 Uhr). Sie erhalten im Anschluss eine verbindliche Zusage.

Um sich für die Veranstaltung anzumelden, möchten wir Sie bitten, die nachfolgenden Felder auszufüllen und anschließend auf „senden“ zu klicken.

    Datenschutzhinweis

    Mit Ihrer Anmeldung ist das Einverständnis für die Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Bild- und Tonmaterial verbunden. Ihre in diesem Formular eingetragenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Online-Anmeldung für die Veranstaltung „Die neue Pflegeausbildung in der Pflegepraxis gestalten“ gespeichert. Sie haben das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu beantragen und/oder unrichtig gespeicherte Daten berichtigen zu lassen. Hierfür genügt eine formlose Mitteilung via E-Mail an pflegereform@agentur-medienlabor.de

    Bitte prüfen Sie nochmals die korrekte Schreibweise Ihrer E-Mail-Adresse.

    * Pflichtangabe